Vision

Elemente der Vision einer neuen Menschheit

Wenn man an ein Überleben der Menschheit nach einer globalen Katastrophe glaubt, entsteht zwangsläufig die Frage nach dem Danach. Wie kann man sich eine Gesellschaft vorstellen, die nicht wiederum in die gleiche Misere gerät, in der wir heutzutage stecken?
Als Grundlage einer neuen Gesellschaft müssen die Menschen drastisch von ihren egoistisch-aggressiven Verhaltensweisen absagen, müssen grundlegend neue Qualitäten entwickeln, insbesondere in ihren Beziehungen untereinander und zur Natur.

„Nur durch die Stärkung der geistigen Welt des Menschen ist es möglich, eine harmonische Gesellschaft aufzubauen. Solange sich die innere Welt des Menschen nicht ändert, sind alle anderen Anstrengungen einfach nur lächerlich, mehr nicht.“  
Letztes Testament:  Vadims Berichte, Teil 6, Kap. 4, Vers 56.

Die Menschen müssen von ihrem jetzigen Kosumdenken und dem Streben nach größtmöglicher Bequemlichkeit Abstand nehmen, und die Befriedigung der täglichen Bedürfnisse darf nicht wieder auf Kosten von Mutter Erde geschehen. Das kann nur geschenen, wenn die Menschheit zurückkehrt zu einer auf Handwerk basierenden Lebensodnung.
Auch wird man die Beziehung zwischen Mann und Frau überdenken müssen, die im Zuge der Industrialisierung und den sich daraus ergebenden Arbeitsbedingungen aus den Gleichgewicht geraten ist.
Und es muss ein Vorbild geschaffen werden, so eine Art Keimzelle, in der versucht wird, das Leben nach neuen Gesetzmäßigkeiten zu gestalten. Aus diesem Grund entstand die Gemeinschaft Vissarions in Sibirien.
Dabei muss die besondere Aufmerksamkeit auf die Erziehung und Bildung der Kinder gelegt werden, denn sie werden die zukünftige Gesellschaft verwirklichen müssen.

 

Ein Forum