Gerichtsprozesse

Am 22. September 2020 wurden Vissarion und zwei seiner engsten Mitarbeiter gefangen genommen und inhaftiert. Seitdem läuft ein Gerichtsprozess mit dem Ziel der Liquidierung der Kirche des Letzten Testaments, der rechtlichen Grundlage der Gemeinschaft in Sibirien.

Rechtliche Vertretung

In allen Fällen übernimmt die rechtliche Vertretung die Anwaltskanzlei Khoroshev & Partner:
https://abhip.ru/
  –  https://www.facebook.com/abhoroshev/.
Pressemitteilungen werden auf dem Telegram-Kanal „Дело Виссариона“ veröffentlicht: https://t.me/deloviss.

Prozess gegen Vissarion, Vadim Redkin und Vladimir Vedernikov

Die Festnahme erfolgte am 22. September 2020. Seitdem befinden sich die Drei in Untersuchungshaft in Novosibirsk.
Die Anklage lautet auf „Gründung von Nichtregierungsorganisationen, die die Rechte der Bürger verletzen“ nach Artikel 239 des Strafgesetzbuches, und auf „Vorsätzliches Zufügen einer schweren Gesundheitsschädigung“ nach Artikel 111, Teil 3, des Strafgesetzbuches.
Die Ermittlungen dauern an. Der Prozess wurde noch nicht eröffnet.
Am 12. April wurde eine Verlängerung der Haft  bis zum 15. Juli verkündet.

17. Mai 2021: Vissarion in Einzelhaft – Information der Rechtsanwälte

Heute wurde bekannt, dass S.A. Torop für 14 Tage in einer Strafzelle (Karzer) in der Novosibirsker Untersuchunghaft 1 untergebracht wurde.
Der Grund sei der angebliche Fund von verbotenen Gegenständen (Klingen, die er nie hatte).
Der Inhaftierte hält den Grund für weit hergeholt und die Unterbringung in der Strafzelle für unzumutbar.

Die Verteidigung wird einen Antrag an das Gericht senden, um gegen diese Handlungen seitens der Haftanstalt Berufung einzulegen.
Zuvor wurden Klagen über ähnliche Handlungen gegen V. Vedernikov und V. Redkin an das Gericht geschickt, die noch in Krasnojarsker Gerichten (am Wohnort der Häftlinge) geprüft werden.
Darüber hinaus wird die Rechtswidrigkeit der Handlungen der administrativen Bestrafung bei einem persönlichen Treffen mit T.N. Moskalkova – der Ombudsfrau für Menschenrechte in Russland, das am 19. Mai stattfindet und an dem Vertreter der Gemeinde teilnehmen werden, vorgetragen.

Quelle: Telegram Kanal Дело Виссариона der Anwaltskanzlei
Veröffentlicht auch bei vissarion.org

19. Mai 2021: Treffen mit der Menschrechtsbeauftragten (Ombudsfrau) Russlands

Am 19. Mai fand ein Treffen mit den Anwälten, die die Gemeinschaft vertreten, und der Ombudsfrafür Menschenrechte in Russland, Tatjana Nikolajewna Moskalkova, statt. Mehr dazu

31. Mai 2021: Vissarion aus Einzelhaft entlassen

Es wurde bekannt, dass Vissarion (S. A. Torop) aus der Strafzelle in der Untersuchungshaftanstalt in Novosibirsk entlassen wurde.
Die Verteidigung wird einen Antrag an das Gericht stellen, um gegen diese Handlungen seitens der Haftanstalt vorzugehen. Zuvor wurden Klagen wegen ähnlicher Handlungen gegen V. Vedernikov und V. Redkin an das Gericht geschickt.

Quelle:  Information der Rechtsanwälte, veröffentlicht auf der Informationsseite der Gemeinschaft: vissarion.org

13. Juli 2021: Haftverlängerung bis 21. September

Das Zentrale Bezirksgericht Nowosibirsk verlängerte erneut die Präventivmaßnahme für alle Angeklagten in der Strafsache, dieses Mal bis zum 21.09.2021. Vor Gericht wurden keine neuen Argumente vorgebracht, das Gericht wies darauf hin, dass es keine Bürokratie seitens der Ermittler sieht und dass die Gefahr des Drucks auf die Opfer und Zeugen von Torop S.A., Vedernikov V.O. und Redkin V.V. bestehen bleibt. Das Gericht lehnte auch den Antrag ab, die Angeklagten in den Hausarrest zu verlegen, und sagte, dass es dafür keinen Grund sieht.
Die Entscheidung des Gerichts wird auch von der Verteidigung angefochten werden.

Quelle: Telegram Kanal Дело Виссариона der Anwaltskanzlei, auch veröffentlicht bei vissarion.org

 

Liquidation der Kirche des Letzten Testaments

Gerichtsverhandlung am Krasnojarsker Landgericht

Die Klage wurde eingereicht am 25.09.2020. Die vollständige umfangreiche Anklageschrift wird an dieser Stelle nicht wiedergegeben. Im wesentlichen geht es um den Vorwurf, dass angeblich zwei Personen durch die Lehre der Kirche psychischer Schaden zugefügt  wurde. Insofern ist dieser Prozess eng verknüpft mit dem Prozess gegen die drei Personen (s.o.)

Während der ersten 17 Sitzungen des Gerichts wurden Zeugen der Anklage vernommen. Mit Beginn der 18. Sitzung am 24. Februar bis zur 31. Sitzung am 14. April 2021 wurden Zeugen der Verteidigung vernommen.

Im Telegram Kanal Дело Виссариона der Anwaltskanzlei werden zusammenfassende Berichte aller Sitzungen veröffentlicht.

Alternatives Gutachten

Am 14. April wurde auf Antrag der Verteidigung ein Gutachten genehmigt, das von Professor V.D. Mendelevich erstellt wurde. Professor Mendelevich ist Leiter der Abteilung für medizinische und allgemeine Psychologie der Kasaner Staatlichen Medizinischen Universität, und Vorstandsmitglied der Russischen Gesellschaft der Psychiater.
In seiner abschließenden Bewertung widerlegt der Sachverständige die Schlussfolgerungen des von der Anklage beorderten Sachverständigen bezüglich der Zufügung eines schweren Schadens für die psychische Gesundheit, und gibt seine eigene Einschätzung bezüglich der Diagnosen, die für die sog. Opfer gestellt wurden.

Quelle: Telegram Kanal Дело Виссариона der Anwaltskanzlei

Verhandlungspause

Nach der 40. Sitzung teilten die Rechtsanwälte am 1. Juni 2021 u.a. mit:

Am 31. Mai 2021 fand die 40. Gerichtssitzung des Landgerichts Krasnojarsk bezüglich der Liquidation der Kirche des Letzten Testaments statt.
4. Das Gericht beschloss im Sitzungssaal, die Behandlung der Verwaltungssache bis zum Abschluss des Sachverständigengutachtens auszusetzen.
Das heißt, der Prozess wird nach Meinung der Anwälte nicht vor September 2021 fortgesetzt.

Quelle: Telegram Kanal Дело Виссариона der Anwaltskanzlei – veröffentlicht auch bei vissarion.org

Klage des Forstministeriums der Region Krasnojarsk

gegen die Kirche des Letzten Testaments wegen vorzeitiger Beendigung des Vertrages über die unentgeltliche Nutzung von Waldflächen.
Es geht um ein kleines Grundstück, welches als Gehöft „Светлый ручей“  (Heller Bach) bezeichnet wird.
Der Klage wurde stattgegeben. Es wurde Berufung eingelegt.

Quelle: Telegram Kanal Дело Виссариона der Anwaltskanzlei

Prozess wegen Behinderung der Tätigkeit eines Journalisten

19.04.2021 – Der Gerichtsprozesses wurde eröffnet.

13.07.2021 – Staatsanwalt beantragt 2 Jahre Haft

19.07.2021 – Urteilsverkündung: 2 Jahre Haft auf Bewährung. Die Verteidigung wird Berufung einlegen.

Quelle: Telegram Kanal Дело Виссариона der Anwaltskanzlei

Ein Forum