Vissarions Aufruf Juli 2022

.
Der folgende Aufruf wurde von mir mit Abschnittsüberschriften versehen, um ein gewünschtes Thema bzw. eine gewünschte Textstelle bequemer ansteuern zu können. Im Original sind Überschriften nicht enthalten!

Den Aufruf runterladen 

Ein Aufruf an diejenigen, die sich Gedanken machen

Friede sei mit euch, Kinder des Lebendigen Gottes!

Inhaltsübersicht

* Einleitend eine Geschichte über Diogenes, der – mit einer Laterne in der Hand – in der Stadt einen wahren Menschen sucht

Ich möchte mit einem kleinen Exkurs beginnen.
Von der fernen Antike bis zur heutigen Zeit ist eine Geschichte aus dem Leben des Diogenes, eines wohlbekannten wunderlichen Denkers, erhalten geblieben.

Eines Tages sah man ihn in der Stadt eine Straße entlang gehen.
Am helllichten Tag hielt Diogenes eine brennende Laterne vor sich und betrachtete aufmerksam die Gesichter vieler Passanten.
Und als ihn jemand fragte, was er da mache, antwortete Diogenes:
“Ich suche einen Menschen.”
Offenbar war dieser Prozess schon damals ein erhebliches Problem …
Und viele Jahrhunderte sind vergangen.
Es mag sein, dass Diogenes’ neugieriger und hartnäckiger Geist sein Gespenst dazu treibt, weiterhin durch die endlos langen Straßen so mancher Stadt umherzustreifen, wo er mit einer unauslöschlichen Hoffnung – wie das Feuer in seiner Laterne – immer noch die Gesichter der endlosen Reihen der Vorbeigehenden betrachtet und sich die stumme Frage stellt:
“Wo bist du, Mensch?”

Ich sah eine dringende Notwendigkeit, diesen Aufruf an euch alle zu richten.
Mir ist bewusst, dass einige von euch meine Worte eher mit Zweifel aufnehmen werden, aber ich musste gerade jetzt zu euch allen sprechen.
Unabhängig davon, wie ihr mich einstweilen noch wahrnehmt, ich werde immer der bleiben, der ich in Wahrheit bin, und ich werde weiterhin mein Bestes geben, um euch allen zu helfen, wobei ich euch immer die volle Entscheidungsfreiheit lasse.

* In dieser besonderen Zeit, da eine schicksalhafte Grenze bereits überschritten wurde, wird über das Schicksal der Menschheit entschieden, wobei jeder für sich eine lebensentscheidende Wahl treffen muss

Euer Schicksal wird entschieden, und ihr könnt euch nicht einmal vorstellen, im welchem Ausmaß!
In der gegenwärtigen Zeit müsst ihr alle eine besonders wichtige Wahl treffen, von der die Art der Veränderungen im weiteren Schicksals der gesamten menschlichen Zivilisation direkt abhängen wird.
Der sich weltweit entflammende Konflikt nimmt eine besonders gefährliche Form an, und das Ausmaß der nunmehr unvermeidlichen Katastrophen wird von der Qualität der Bemühungen abhängen, die die Menschen unternehmen werden.
Ihr habt den Anfang von all dem bereits miterlebt …

Im Laufe der Geschichte irren die Vertreter der Menschheit beharrlich im Zwielicht feindseliger Spaltungen umher, und nun habt ihr alle – was vorhersehbar war – eine bestimmte letzte Grenze überschritten, jenseits derer sich das Schicksal der gesamten menschlichen Zivilisation entscheiden soll.

* Hinweis auf eine Besonderheit des Menschen, über die Vissarion, wie er selbst sagt, alles weiß

Und nun bitte ich euch um etwas Geduld, denn ich möchte einen Umstand ansprechen, der für euch alle besonders wichtig ist – was einen kleinen Ausflug in die ferne Antike erfordert – und einige allgemeine Wahrheiten berühren, die vielen von euch wohl bekannt sind.
Das ist notwendig, damit es möglich ist, wenn auch in knapper Form, zu eurem Verständnis eine äußerst wichtige Besonderheit deutlicher herauszuarbeiten, derer sich keiner von euch bewusst war, die aber die eigentliche Ursache dafür ist, weswegen ihr im Laufe der Geschichte so hartnäckig dazu tendiertet, eure eigene Art und euren Lebensraum auf barbarische Weise zu zerstören.
Gleichzeitig behauptet ihr, dass eure Spezies hochintelligent sei und bezeichnet euch selbst als die Krone der Schöpfung.

Solange ihr keine richtige Vorstellung von dieser Besonderheit habt, werdet ihr nicht in der Lage sein, euren lasterhaften Weg zu verlassen und seid zur Selbstzerstörung verdammt.
Aber es ist notwendig, diesen lasterhaften Weg zu verlassen.

Ich weiß alles über die Besonderheit, von der ich gerade gesprochen habe.
So wie ich auch alles über andere harmonisch damit verbundene Besonderheiten weiß, über die ihr vage und oft widersprüchliche Vermutungen habt.
Ich verstehe gut, dass euch diese meine Aussage sehr merkwürdig vorkommt …
Aber es ist auch eine besonders verantwortungsvolle Zeit angebrochen.
Es wäre vernünftiger zu versuchen, zumindest ein klein wenig zuzulassen: Was wäre, wenn ich das alles wirklich weiß?

Ich bin ja bereit, ausführlich alle notwendigen Erläuterungen auf dem für diese Epoche charakteristischen Niveau eures Verständnisses zu geben.
Zumal ich das schon seit dreißig Jahren erfolgreich mache.

* Die Besonderheit: Der Mensch hat im Prinzip die gleichen primitiven egoistischen Instinkte wie Tiere. Beide – Tier und Mensch – schließen sich bei Gefahr zusammen

Viele von euch haben vielleicht eine einfache Gesetzmäßigkeit erkannt.
Wenn euer Leben bedroht ist, versucht ihr intuitiv, euch mit jemandem zusammenzuschließen; und wenn eben diese eure Gemeinschaft von außen bedroht ist, bedarf es der Bekundung eines patriotischen Zusammenhalts innerhalb eurer Gesellschaft.
Die Neigung, sich angesichts äußerer Bedrohung zusammenzuschließen, hat keinen direkten Bezug zu spirituellen Werten und ist demzufolge sowohl für die Menschen als auch für alle Vertreter der Tierwelt gleichermaßen charakteristisch.
Diese Art des Zusammenschließens beruht auf primitiven egoistischen Instinkten und impliziert nicht nur eine regelmäßige sich ständig wiederholende Präsenz äußerer Gefahren, sondern auch eine charakteristische Besonderheit der Interaktion aller Organismen nach dem Prinzip “Jäger und Beute”.

* Die Tiere jedoch befinden sich in einem natürlichen harmonischen Gleichgewicht

Aber nur die Organismen aller Vertreter der Tierwelt befinden sich durch innere Programme in einem solchen Gleichgewicht, dass das Prinzip “Jäger und Beute” in unendlichen Möglichkeiten zum Ausdruck kommen kann, wobei günstige Bedingungen für die Fortsetzung der Art und die weitere Entwicklung erhalten bleiben.
Was ihr ja in der Natur beobachten könnt.
Nur die von Natur aus stärksten Tiere, die nicht töten, wenn sie satt sind und keine unmittelbare Gefahr für ihr Leben und das Leben ihrer Nachkommen besteht, sollen überleben.

Dem menschliche Organismus liegen im Prinzip die gleichen primitiven egoistischen Instinkte zugrunde, aber eine natürliche Ausgewogenheit vermag nicht auf harmonische Weise zum Ausdruck zu kommen.

 * Mit dem Hinzukommen der Seele, die das Wesen des Menschen ausmacht, gerieten die Menschen aus dem Gleichgewicht

Diese Unfähigkeit zeigte sich unerwartet seit jenem historisch bedeutsamen Zeitpunkt, als die Vertreter eurer jungen mit Verstand begabten Zivilisation auf der Erde Träger einer einzigartigen superfeinen Energie-Informations-Struktur wurden, die später als “Seele” bekannt wurde und über die alle Menschen heute sehr oberflächliche und widersprüchliche Vorstellungen haben.
Diese Seele wurde zum wichtigsten Unterscheidungsmerkmal und wurde zum Wesen des Menschen!

Die menschliche Seele hat im Kern ihrer Struktur eine grundsätzlich andere Art von Programmen, die ihre eigene volle Entwicklung vorbestimmen sollen.
Da sie aber zum grundlegenden Wesen des Menschen wurde, so wurde sie dementsprechend zum grundlegenden Wesen der vollständigen Entwicklung des Menschen als Vertreter einer einzigartigen Zivilisation im Weltall.

* Die durch die Seele angeregte Motivation unterscheidet sich grundlegend von der durch egoistische Instinkte angeregte Motivation

Die spezielle superfeine Energie-Informations-Struktur der menschlichen Seele unterliegt keinen Alterungsprozessen und ist prinzipiell unzerstörbar, was bedeutet, dass sie die für alle biologischen Organismen charakteristischen Grundinstinkte nicht benötigt.
Aber durch die gefühlsmäßigen Eigenschaften des menschlichen biologischen Organismus, mit denen die Struktur der Seele eng verflochten ist, ist sie in der Lage, eine besondere Art von Motivation im Menschen zu erzeugen, die sich radikal von allem unterscheidet, was egoistische Instinkte charakteristischerweise bewirken können.
Durch das Entstehen einer Dualität entgegengerichteter gefühlsmäßiger Motivationen entwickelte sich eine einzigartige Komplexität der inneren Welt des Menschen.
Die Instinkte verlangen die Befriedigung egoistischer Interessen, die Seele aber die Anhäufung geistiger Werte.
Zwei diametral entgegengesetzte Motivationen.

Einst in alten Zeiten hörten die Jünger die belehrende Bemerkung, dass niemand sowohl Gott als auch den Mammon anbeten kann; wer den einen anbetet, wird sich zwangsläufig vom anderen abwenden.
Es hat sich herausgestellt, dass die Schwierigkeit bei der geistigen Entwicklung des Menschen mit einer bestimmten Gesetzmäßigkeit verbunden ist.
Solange die geistige Basis der menschlichen Seele unterentwickelt ist – und das ist in allen ersten Inkarnationen unvermeidlich – wird der Mensch bezüglich der stimulierenden Signale seiner Seele immer große Unklarheit und Unverständnis verspüren, während die Impulse seiner Instinkte klar und unmissverständlich wahrgenommen werden.

* Es bedarf einer geistigen Entwicklung des Menschen, um in einen Zustand der Harmonie zwischen seelischen und instinktiven Motivationen zu gelangen

Nur durch den Prozess der geistigen Entwicklung kann sich beim Menschen eine zunehmend beständigere Ausrichtung dahingehend entwickeln, den Weg der Anhäufung geistiger Werte zu beschreiten, wobei er nach und nach die Impulse seines Egoismus hintanstellt und in Einklang mit den wahren Werten seiner Seele arrangiert.
Der Mensch hat reale Möglichkeiten zu lernen, sich von sündigen Handlungen fernzuhalten, und ist dazu berufen, ein sündloses Leben zu führen.
Kein Mensch wird von Beginn an in Sünde geboren!
Der Mensch kann nur aus freiem Willen und durch eigene Anstrengung zum Sünder werden!

Anfangs, als der Mensch überhaupt noch keine Vorstellung von geistigen Werten hatte, war es unvermeidlich, dass zur maßgeblich motivierenden Richtlinie im Leben das Bedürfnis wurde, nur die eigenen egoistischen Interessen zu befriedigen.
Alle Vertreter der jungen menschlichen Zivilisation begannen auf vorhersehbare Weise eine Gesellschaftsordnung zu entwickeln und ein Leben zu führen, das ausschließlich auf dem tierischen Prinzip “Jäger und Opfer” basierte.
Alle egoistischen Orientierungspunkte waren vorrangig und haben sich bis heute weitgehend unverändert gehalten.
In Ermangelung eines korrekten Verständnisses der grundlegenden Besonderheiten wahrer geistiger Entwicklung begannen die Menschen, das tierische Prinzip anzuwenden sowohl im dem Bereich, der als weltlich bezeichnet wurde, als auch im sogenannten religiösen Bereich.
Die harmonische Ausgewogenheit in den Interaktionen unter den Vertretern der Tierwelt beruht ausschließlich auf den für sie charakteristischen natürlichen Möglichkeiten.

* Die geistigen Fähigkeiten des Menschen erlauben ihm – dank wissenschaftlich-technologischer Errungenschaften – seine egoistischen Bedürfnisse in umfangreichem Maße zu befriedigen, wobei jedoch das tierische Prinzip „Jäger und Beute“ beibehalten wird

Der Mensch hingegen verfügt über Fähigkeiten, die der wissenschaftlichen und technologischen Entwicklung dienlich sind, und die ganz wesentlich zu einer beträchtlichen Ausweitung der natürlichen Beschränkungen der menschlichen Möglichkeiten zum Zwecke der Befriedigung seiner egoistischen Interessen beitragen – nach dem gleichen Prinzip von “Jäger und Beute”.
Deshalb geraten Menschen, die noch nicht über eine geistige Reife verfügen, in ihren Interaktionen leicht in Versuchung, die durch die Harmonie vorgegebenen Grenzwerte der Ausgewogenheit beträchtlich zu überschreiten.
Leider kann man immer noch zu Recht behaupten, dass die Menschheit ihre Lebensweise schlimmer gestaltet als die Tiere.
Kein Tier ist imstande so tief zu sinken, seinen Lebensraum auf barbarische Weise zu zerstören und jemandem Schaden zuzufügen, nur um seine ehrgeizigen Ideen und die Launen seiner eigenen Bedeutsamkeit zu befriedigen!

Das Leben der Menschen nach dem Prinzip “Jäger und Beute” ist ein deutliches Zeichen für ein niedriges geistiges Entwicklungsniveau, unter dem die Rationalität der vom Menschen unternommenen Anstrengungen unweigerlich erheblich zu leiden beginnt.
Dieses Prinzip trägt im Leben aller Mitglieder der menschlichen Gattung stets zum ständigen Auftreten von Konflikten bei, und solange euer Verhalten von diesem Prinzip geleitet wird, werdet ihr unvermeidlich Kriege führen!
Und unter den Bedingungen der bereits vorhandenen militärischen Möglichkeiten, die sich weiter erfolgreich verbessern, wird der Untergang der gesamten menschlichen Zivilisation eindeutig immer realer.

Wann werdet ihr endlich zur Vernunft kommen?
Solange die Befriedigung egoistischer Interessen euer wichtigstes Bestreben im Leben darstellt, werden die Äußerungen von euch allen immer und unter allen Umständen nur auf dem Bestreben beruhen, aus allem, was mit euch in Berührung kommt, persönlichen Nutzen zu ziehen.
Derartige Äußerungen können die Umwelt nicht veredeln, sondern nur ruinieren.

* Hinter äußerlich bekundetem Zusammenhalt verbirgt sich ein Konkurrenzkampf –mit dem Ziel der Befriedigung egoistischer Bedürfnisse

Bedenkt, dass selbst dann, wenn lautstark patriotische Gefühle bekundet werden, Vertreter eben dieser Gesellschaft aktiv danach streben werden, erbittert miteinander zu konkurrieren und versuchen, auf Kosten jener Mitbürger zu überleben, die man täuschen und mit Gewalt unterdrücken kann.
Dies geschieht gleichermaßen in allen Schichten der Gesellschaft und bei allen gesellschaftlichen Aktivitäten.
In für die Gesellschaft schwierigen Zeiten redet ihr lautstark und heuchlerisch von der Notwendigkeit eines Zusammenhalts, während ihr durch euer Handeln die Integrität eurer Gesellschaft auf jede erdenkliche Weise untergrabt.
Wer auch immer ihr seid, welche Position ihr auch innehabt, wenn ihr euch Handlungen erlaubt, die Misstrauen unter den Menschen erzeugen, wenn ihr Andere um eurer eigenen egoistischen Interessen und Ambitionen willen betrügt, beleidigt oder anderweitig schadet, so stellt ihr eindeutig eine Bedrohung für den Zusammenhalt eurer Gesellschaft dar, egal mit welch glühenden Parolen ihr versucht, euer Handeln zu rechtfertigen!

Seht euch um …
Ihr scheint zusammen zu sein, seid euch aber fremd und habt ständig Angst, in eurem Umgang miteinander getäuscht zu werden.

* Wir alle sind Kinder des Himmlischen Vaters.
Unsere Aufgabe ist es, eine Einige Familie zu bilden.

Aber ihr alle auf der Erde seid Kinder eines Elternteils, des Himmlischen Vaters, des Gottes des Menschengeschlechts!
Seid ihr nicht dazu aufgerufen, durch euer Leben die eine Familie entstehen zu lassen?
Eine Einige Familie auf der ganzen Erde, und nicht ein Haufen verschiedensprachiger Gruppierungen, die nur dann bereit sind sich zu verbünden, wenn es gegen einen anderen geht.

Solange ihr weiterhin naiv untereinander konkurriert, wer “cooler” und bedeutsamer ist, seid ihr dazu verdammt, Tragödien zu säen und viel Leid zu ernten, als Geschöpfe, die den Wert vernünftigen Handelns nicht erkannt haben!
Derzeit wird die gesamte menschliche Zivilisation zu Recht als eine äußerst gefährliche, unvernünftige Zivilisation bezeichnet, deren Möglichkeiten, vom Pfad der Selbstzerstörung abzuweichen, nicht vorherzubestimmen sind.

* Die Entwicklung auf wissenschaftlich-technischem Gebiet entspricht nicht der eigentlichen Bestimmung des Menschen

Der Entwicklungsstand gerade der menschlichen Zivilisation soll eben nicht durch wissenschaftliche und technische Errungenschaften bestimmt werden, sondern durch die Qualität der Beziehungen der Menschen untereinander!
Was nützt es, sich seiner Bildung und seiner wissenschaftlichen Errungenschaften zu rühmen, wenn – wie in den wilden, fernen Zeiten – derjenige, der von jemandem beleidigt wird, wie ein alter Barbar einen Stein nach demjenigen wirft und den Schmutz seines Hasses über ihm ausschüttet?

All die wilden Äußerungen von Vertretern der sogenannten zivilisierten Gesellschaft zeigen sich in der gegenwärtigen Zeit in der ganzen Welt in gewaltigem Ausmaß und markieren damit – im Zustand geistiger Armut – den globalen Triumph der Habgier.
Es ist nicht nur eine einzelne Gesellschaft, die bedroht ist, sondern die gesamte Weltgemeinschaft!
Solange ihr euch erlaubt, euch gegenseitig als Objekt der Rivalität zu sehen und euch daher gegenseitig als wahrscheinlichen Feind zu verdächtigen, werdet ihr unweigerlich zu Hass neigen.
Hass und Beleidigung jedoch bilden ein grundlegendes wirksames Milieu für die reichliche Geburt von Lügen!

Durch die Entwicklung von Wissenschaft und Technik in der Vergangenheit, haben die Menschen – ohne die wahren geistigen Werte der Menschheit erfasst zu haben – alle Voraussetzungen dafür geschaffen, dass eine irrsinnige Lüge in einer endlosen Reihe verheerender Wellen die Bereiche verschiedener gesellschaftlicher Formationen der Menschen auf der ganzen Welt überflutet.
Eine Art globale Sintflut …
Wasser aber kann nur den Körper zerstören, während Verleumdung die Seele zu zerstören sucht!

* Hass, Gehässigkeit, Verleumdung und Lügen haben sich in der Welt ausgebreitet. „Aber nur die im Herzen Sanftmütigen werden das Reich Gottes auf Erden erben“

In den biblischen Texten des Alten Testaments findet man unter den weisen Sprüchen Salomos, der von vielen Völkern verehrt wird, einen genau wiedergegebenen Umstand, der überall bei allen Völkern und zu allen Zeiten in Erscheinung getreten ist:
“Wer Hass verbirgt, hat einen lügenden Mund,
und wer Verleumdungen verbreitet, ist ein Tor.”
Ist es nicht an der Zeit, zur Vernunft zu kommen?
Toren haben keine helle Zukunft!
Ihr Schicksal ist das Tal des Kummers …

Verleumdungen entstehen in der Wahrnehmung des Menschen ausschließlich auf der Grundlage seiner Kränkungen, seines Hasses und seines krankhaften Strebens, seine eigene Bedeutsamkeit aufzublähen.
Aber nur die im Herzen Sanftmütigen werden das Reich Gottes auf Erden erben!
Seid vorsichtig mit Informationen, die Hass schüren.
Wenn ihr erlaubt, dass sich Hass in eurem Herzen einnistet, wird Dummheit euer ständiger Begleiter sein.

* Die Gemeinschaft Vissarions in der Kritik vonseiten der Behörden und der Medien

Zu Beginn des Frühjahrs dieses Jahres hieß es von höchster Stelle, dass es irgendwo da draußen ein Reich der Lügen gibt.
Man muss zugeben, dass solch ein Hinweis durchaus der Realität entspricht.
Aber gibt es nur irgendwo da draußen ein Reich der Lügen?
Ende September 2020 wurde der historisch bedeutsame Beginn einer völlig irrsinnigen Informationshetze und eines psychischen Drucks auf viele der wirklich ehrbaren und gesetzestreuen Menschen markiert, die die einzigartige weltbekannte sibirische Gemeinschaft bilden, die auf der Erde ihresgleichen sucht.

Im Süden der Region Krasnojarsk kommen seit dreißig Jahren aus freiem Willen Menschen aus verschiedenen Städten und Ländern in zwei weitläufige Bezirke, begeisterte und kreative Menschen, die daran interessiert sind, eine Art von Gemeinschaft zu bilden, in der sie lernen, auf einer unentgeltlichen und konfliktfreien Basis alles im Miteinander und mit gegenseitiger Hilfe aufzubauen und alle lebenswichtigen Fragen auf gleichberechtigter Ebene zu lösen.
Mehrere Tausend Menschen, die nicht rauchen und frei von Alkoholmissbrauch sind, haben so ein psychologisch angenehmes Umfeld geschaffen, in dem sich trotz knapper und unsicherer finanzieller Mittel die Bereitschaft zur Gründung kinderreicher Familien gebildet hat, und die Geburtenrate übertrifft signifikant vergleichbare Statistiken aller anderen Regionen Russlands.

Aber aus irgendeinem ungesunden Grund ergoss sich, provoziert von höchster Ebene, ein unaufhaltsamer Schwall unverblümter Verleumdungen ungeheuerlichster Art von allen möglichen russischen Medien gegen diejenigen, die von ganzem Herzen danach streben, Gottes Bestimmung bei der Gestaltung des gesellschaftlichen Miteinanders auf der Grundlage höchster moralischer und ethischer Werte der Menschlichkeit zu erfüllen.
Die lediglich erfundene Anschuldigung, die Ende September 2020 zur absurdesten und unmenschlichsten Verfolgung Unschuldiger führte und viele wahrhaft großartige Menschen erschütterte, bestimmte zeichenhaft den Beginn einer großangelegten Verleumdung der Bewohner eben dieses Landes in diesem Jahr.

Sehr viele Russen, die sich außerhalb ihres Landes aufhalten, befinden sich plötzlich in der Position von Ausgestoßenen, nur weil sie Russisch sprechen.
Im Zusammenhang mit diesen beiden ihrem Wesen nach miteinander verknüpften Umständen ist die Frage durchaus angebracht: Wozu?
Nur wird es keine vernünftige Antwort geben, die sich auf wirklich vorhandene objektive Fakten stützt.
Abartige Spekulationen in der grenzenlosen Weite geistiger Armut, die sich reichlich auf der Grundlage von Kränkungen, Verbitterung und einem ungesundem Ehrgeiz bilden, wo jeder zu glauben scheint, dass seine eigenen Lügen wahrer sind.

Jedwede Verleumdung ist immer ein Grund für Zwietracht und Spaltung!
Beobachtet ihr das nicht ständig in eurem Leben?
Teile und herrsche – das Credo des größten Widersachers Gottes!
Und was ist eure eigene Wahl? Wem dient ihr wirklich?
Wenn es eine Zeit gibt, Steine zu verstreuen, wird es sicherlich auch eine Zeit geben, sie aufzusammeln.

* Ein wahrhaftiges Zusammenschließen der Menschen kann nicht auf der Grundlage von Angst entstehen

Die Menschheit kennt sehr wohl den auf Selbsterhaltungstrieb beruhenden Drang zur Einheit.
Aber eine wahre, lebensbejahende Einigkeit ist nicht auf der Grundlage von Angst vor einer Bedrohung möglich, sondern nur auf der Grundlage eines wachsenden Vertrauens zueinander.
Es ist vorherbestimmt, dass eine solche Einigkeit unbedingt entstehen soll, weil allein unter dieser Bedingung der Beginn einer normalen und vollwertigen Entwicklung der gesamten menschlichen Zivilisation möglich ist.

* Die innere Welt des Menschen hat sich von Beginn der menschlichen Existenz an nur unwesentlich entwickelt

Zum jetzigen Zeitpunkt kann man jedoch nur eindeutig feststellen, dass im Laufe der gesamten Geschichte der menschlichen Existenz die innere Welt des Menschen nur äußerst geringe Veränderungen geistiger Art erfahren hat.
Verändert haben sich nur der Bewusstseinsgrad und die hilfreichen wissenschaftlichen und technischen Möglichkeiten des Menschen, während die innere Welt die gleiche Qualität hat, wie sie die Vorfahren vor vielen tausend Jahren hatten.
Davon könnt ihr euch selbst leicht überzeugen, wenn ihr euch auf die überlieferten Texte von Denkern des Altertums bezieht, die die charakteristischen Laster treffend zu beschreiben vermochten, die in jenen fernen historischen Zeiten anzutreffen waren und die auch heute noch überall anzutreffen sind.

Jahrtausende sind vergangen und ihr habt euch kaum weiterentwickelt.
Bei einer normalen, ursprünglich vorgesehenen Art der Entwicklung der inneren Welt des Menschen hätte das nicht so unverändert bleiben dürfen!
Ist dies nicht ein Anzeichen dafür, dass all eure traditionellen Auffassungen dessen, was mit euch geschieht und die ihr beharrlich nährt und untereinander bestärkt, einem gewaltigen Irrtum unterliegen?

* Die Entwicklung einer wahrhaftigen Einheit unter den Menschen kann sich nur auf der Basis eines vollkommenen Vertrauens entwickeln

Ein gemeinschaftlicher Verband kann sich nur unter den Bedingungen einer vom Himmlischen Vater vorherbestimmten wahrhaften Einigkeit harmonisch entwickeln, was entschieden eine völlige Konfliktfreiheit in den Beziehungen der Mitglieder der Gesellschaft voraussetzt, wo im täglichen Leben eure Taten auf den höchsten moral-ethischen Grundsätzen beruhen und zu Recht als rechtschaffen bezeichnet werden.
Nur in einer Gesellschaft, in der die Beziehungen unter den Menschen Vertrauen erwecken und stärken, gibt es eine echte Chance, extreme Lebensbedingungen möglichst wirksam und vorteilhaft zu überwinden!
Und das müssen in der gegenwärtigen epochalen Zeit nicht nur die Einwohner Russlands begreifen, sondern unbedingt auch der Rest der vernünftig denkenden Weltgemeinschaft!

* Die Entwicklung der menschlichen Zivilisation ist an einer schicksalhaften Grenze angelangt.

Die Zeit ist gekommen!
Die Entwicklung der menschlichen Zivilisation ist an einer solch schicksalhaften Grenze angelangt, da eine lebenswichtige Notwendigkeit entsteht, dass besondere Prozesse in Erscheinung treten, deren Entwicklungstendenz schrittweise zur Herstellung eines rettenden Gleichgewichts im gesellschaftlichen Leben auf der ganzen Erde führen kann.

* Von nun sollen alle Kinder Gottes nach dem einen Gesetz leben, das für alle Menschen auf der Erde gleichermaßen gültig ist,

Letztendlich werden dann alle ideologischen Unterschiede im Verständnis des einzigen Gesetzes der geistigen Entwicklung des Menschen verschwinden können, denn für alle Kinder des Himmlischen Vaters ist das Gesetz eines, genauso wie jedes beliebige Gesetz der exakten Wissenschaften, das objektiv und sachgerecht die Entwicklungsprozesse der Welt der Materie wiedergeben soll.
Die gegenwärtigen globalen Prozesse, die sich heute auf der Weltbühne abspielen, waren vorhersehbar, wie auch der gesamte Verlauf der historischen Entwicklung der einzelnen Gesellschaftsverbände auf der Erde vorhersehbar war.

* Das Territorium Russlands ist dazu berufen, eine entscheidende Rolle bei der Neugestaltung einer menschlichen Zivilisation zu spielen

Im Zusammenhang damit war auch lange vorhersehbar, dass zu dem gegebenen Zeitpunkt, an dem die menschliche Zivilisation die schicksalhafte Grenze erreicht, gerade das Territorium Russlands zum zentralen Bindeglied bei den das Schicksal der gesamten Menschheit entscheidenden Ereignissen wird, von deren Art der Entwicklung das Ausmaß der unvermeidlichen globalen Tragödie auf der ganzen Erde abhängen wird.

Zu der Zeit, als die Russen in eine heiße Phase der sich lawinenartig entwickelnden katastrophalen Ereignisse globalen Ausmaßes gerieten, sollte eine geistige Lehre auf dem Territorium Russlands erscheinen und sich im erforderlichen Maß entfalten können, die den Weg zur Bildung eines förderlichen psychologischen Gleichgewichts und einer wahren Einigkeit weisen sollte.
Aus sachlichen Gründen war es möglich, zunächst auf der Grundlage des Teils der Vertreter der Menschheit zu beginnen, welches in ausreichendem Maße über die geistige Reife und über die Veranlagung für ein zeitgerechtes Erfassen der Wirklichkeit verfügte.

* Eine Neugestaltung setzt voraus, das vieles, was zuvor als feststehend angesehen wurde, neu überdacht werden muss.

Die Veranlagung für ein fortschrittliches Erfassen einer Wirklichkeit setzt bei einem Menschen unbedingt die Bereitschaft voraus, vieles, was zuvor als bekannt und feststehend angesehen wurde, neu zu betrachten.
Eine solche Veranlagung spielt eine sehr wichtige Rolle, denn in einem besonders entscheidenden Moment der schicksalhaften Korrektur des Entwicklungsprozesses des Menschengeschlechts gibt der Himmlische Vater immer zuerst etwas Neues.

Wie es einst in der Periode der allseits bekannten “Vollbringung” (Erscheinen des Sohnes Gottes auf Erden, Anm.d.Übers.) vor zweitausend Jahren ebenfalls geschah, als es sich als wichtig erwies, etwas zu eröffnen, was zu den traditionellen dogmatischen Auffassungen in deutlichem Widerspruch stand; und die eigentliche Vollbringung konnte zwangsläufig nur von kurzer Dauer sein – und mit tragischen Folgen.
Infolgedessen konnte das Neue nur zu einem geringen Teil offenbart werden, aber es musste gerade zu jener Zeit und gerade in jenem Volk geschehen!

Wahre geistige Werte stellen ein Gesetz dar, das keine traditionsgebundene Interpretation haben soll, die nur für ein bestimmtes Volk charakteristisch ist.
Und deshalb ist es günstig, das für alle Rettende Wort in der erforderlichen Vollständigkeit nur unter solchen Bedingungen zu offenbaren, wenn die Wahrheit, die nach dem Willen des Himmlischen Vaters allen offenbart werden soll, all den verschiedenen Völkern gleichermaßen zugänglich ist.
Das vorbestimmte Erscheinen des Wortes in dieser Epoche erfordert eine ausführliche Offenlegung der ganzen Fülle jener Wahrheit, die dem Verständnis des modernen Menschen zugänglich ist und die man in den fernen Zeiten nur in bildhaften Andeutungen und Gleichnissen berühren konnte, was zwangsläufig später zu vielen subjektiven Interpretationen führte, die zu einem Stolperstein wurden, und die alle Gläubigen untereinander spalteten.
Das war jedoch unvermeidbar.

* Die Zeit ist gekommen, dass die Uneinigkeit auf Mutter Erde verschwinden muss, damit eine völlig neue Lebensordnung, das “Reich Gottes”, entstehen kann.

Und jetzt ist die Zeit für den Beginn von Veränderungen gekommen, die in der gesamten Geschichte des Daseins der Menschheit unmöglich waren.
Auf der Erde muss unbedingt die geistige Uneinigkeit verschwinden, die für die menschliche Zivilisation immer zerstörerisch ist, da sie zu gewalttätigen Auseinandersetzungen und zu Unnachgiebigkeit führen kann.
Vom Territorium Russlands aus sollte ein historisch bedeutsamer Prozess ausgehen, der unbedingt zur Bildung der wahren Einigkeit aller Völker der Erde führen wird.

Ich verstehe gut, dass viele von euch darüber misstrauisch und ironisch lächeln mögen.
Gleichzeitig verstehe ich aber auch sehr gut, dass diese eure Ironie nicht damit zusammenhängt, dass ihr die Bildung einer solchen Einigkeit grundsätzlich für unsinnig haltet.
Ihr seid einfach zu der Erkenntnis gekommen, dass sich Güte, Verständnis und allgemeines Wohlwollen in der euch allen vertrauten verderbten Lebensweise, die ihr im Laufe der Geschichte beobachten musstet, nicht durchsetzen können; und in Verbindung damit seid ihr beständig geneigt, erhabene Vorstellungen einer universellen Einigkeit und eines uneigennützigen Zusammenlebens als Utopie anzusehen.
Aber auf der Erde soll eine grundlegend andere Art der Lebensordnung entstehen, die zu Recht das Reich Gottes genannt werden wird.

Jedoch hat die charakteristische Gegebenheit der spezifischen Veränderungen in den Aktivitäten der menschlichen Gesellschaften der Menschheit die Möglichkeit genommen, rechtzeitig auf natürliche Weise zu einem erforderlichen Maß an Selbsterkenntnis heranzureifen, dank derer sich die vom Himmlischen Vater vorherbestimmte Art einer gerechten Lebensordnung des menschlichen Miteinanders auf der ganzen Erde hätte bilden können.

* Die Menschheit steht am Rande der Selbstzerstörung

Die Menschen haben erfolgreich Mittel zur globalen Selbstzerstörung geschaffen, und alle damit verbundenen Umstände entwickeln sich weiterhin rasch in eine kritische Richtung.
Viele von euch konnten bemerken, dass ein Mensch, der sich in einer äußerst schwierigen Situation befindet, in der er um sein Leben oder um das Leben eines ihm nahestehenden Menschen bangt, in solchen Momenten oft ein gesteigertes Interesse zeigt, eine Verbindung mit Gott zu suchen.
Solange jedoch alles zufriedenstellend und stabil erscheint, neigt der Mensch dazu, nur seinen eigenen egoistischen Interessen und dem Profit den Vorrang zu geben.

* Genau zu dieser apokalyptischen Zeitperiode musste die neurliche rettende Offenbarung des Göttlichen Willens erscheinen

Es zeigt sich also, dass irgendetwas die Vertreter der menschlichen Zivilisaton dazu zwingen muss, einen Ausweg in eine genau definierte rettende Richtung zu suchen, um die Menschheit vor der Selbstzerstörung zu bewahren, auf die alle Menschen auf der Erde beharrlich zusteuern, indem sie fanatisch egoistischen Interessen huldigen und auf jede erdenkliche Weise versuchen, ihre Bedeutsamkeit zu behaupten.
Eure Aufmerksamkeit eindringlich auf die lebenswichtige Notwendigkeit zu lenken, eine wahrhafte Einigkeit zu bilden, war nur in einer Zeit global ablaufender gefährlicher Prozesse möglich, sowohl menschengemachter, als auch insbesondere naturgegebener Art, die unvermeidlich für die gesamte Menschheit auf der Erde bedrohlich ablaufen sollten.
Bedauerlicherweise können solche Prozesse nicht ohne ungeheure Tragödien auskommen.
Aber die apokalyptischen Zustände haben nichts mit dem Ausdruck des Willens des Himmlischen Vaters zu tun, denn Er hat niemals jemanden bestraft und ist auch grundsätzlich dazu nicht in der Lage!
Die apokalyptische Grenze wurde beharrlich von den Menschen selbst aus freiem Willen gebildet!

* Der Mensch kann nicht gezwungen werden, die durch die erneute Offenbarung Gottes angebotene Hilfe anzunehmen, Jeder muss jetzt selbst eine lebensentscheidende Wahl treffen.

Der Himmlische Vater wird immer versuchen, euch nur eine solche Hilfe anzubieten, die dazu dienen soll, die richtige Richtung einzuschlagen; ihr aber müsst immer selbstständig eure eigene Wahl treffen!
So ist das Gesetz!
Man kann euch nur die Möglichkeit anbieten, die rettenden Bedingungen zu nutzen; es wird niemals möglich sein, euch zu retten, indem man euch das, was ihr benötigt, mit irgendwelchen Mitteln der Überredung aufzwingt.

Zur Einigkeit der Menschheit auf der ganzen Erde kann man nicht aufrufen und hinführen, in dem man sich auf die Traditionen irgendeines Volkes stützt.
Zur Einigkeit der gesamten menschlichen Gesellschaft kann man nur auf der Grundlage einer erneuten Offenbarung Gottes führen, die noch nicht zur Tradition in dem Volk geworden ist, in dem diese Vollbringung erschien, die aber dazu berufen ist, zur Tradition für die gesamte menschliche Gesellschaft auf der Erde zu werden.

* Die Entwicklung der Seele unterliegt für alle Menschen der gleichen Gesetzmäßigkeit

Die Seele aller Menschen auf der Erde, unabhängig von ihrer nationalen Zugehörigkeit und ihren religiös-mystischen Vorstellungen, hat im Kern ausschließlich die gleiche Energie-Informationsstruktur und kann sich daher nur nach ein und demselben Prinzip entwickeln, unabhängig von verschiedenen Vorstellungen über geistige Werte, die sich herausgebildet und als traditionelle Dogmen etabliert haben.
Das Reich Gottes auf Erden – und es ist dazu bestimmt, nur in der Welt der Materie errichtet zu werden – kann nur Unteilbarkeit und die völlige Abwesenheit ideologischer Spaltung bedeuten, denn jedes in sich geteilte Reich verliert immer seinen Wert und ist dem Vergessen anheim gegeben!
Ideologische Spaltungen und bedeutende Unterschiede in den Vorstellungen über geistige Werte und über den Himmlischen Vater sind klare Anzeichen für die Abwesenheit von Genauigkeit und vollständiger Kenntnis des wahren Wesens von allem, was zur Geistigen Welt im Grunde gehört.

* Die Errichtung des Reiches Gottes auf Erden setzt bestimmte wesentliche Kenntnisse über Gott, die Seele und die Bestimmung der Menschheit voraus

Die Errichtung des Reiches Gottes auf Erden, das von Beginn an als die wesentliche Grundlage vorbestimmt war, und von dem allein die menschliche Zivilisation beginnen kann sich voll zu entfalten, setzt notwendigerweise voraus, dass alle Menschen nicht nur zur richtigen Kenntnis der Besonderheiten ihrer Seelen, der Besonderheiten ihrer Wechselwirkung mit dem Himmlischen Vater und der Besonderheiten ihrer Entwicklung gelangen, sondern, was besonders wichtig ist, auch zum richtigen Verständnis der Bedeutung dessen, wozu das einzigartige Wesen des Menschen zweckgerichtet gestaltet wurde.

Das einzigartige Wesen, das entstanden ist als Folge der Vereinigung der Informationsstruktur des psychischen Energiefeldes des biologischen Organismus mit einer ähnlichen geistigen Energiestruktur dessen, was der Mensch als „Seele“ wahrzunehmen begann.
Die Seele wurde als individuelle Grundlage gebildet und ist dazu berufen, nur die ständig in ihrer Qualität sich verändernde Gefühlserfahrung jedes einzelnen Menschen festzuhalten; aber ihre normale und vollwertige Entwicklung hängt immer davon ab, auf welche Art und Weise sich der Mensch bemüht, all das wahrzunehmen, was in der ihn umgebenden Realität geschieht, und wie er versucht, auf das Verhalten seiner Nächsten in der Interaktion mit ihnen zu reagieren.

Der wahre Wert des Heiligen Glaubens eines Menschen zeigt sich nicht während seines Aufenthalts in einer Kirche, wo man einen Heuchler und einen wahren Gläubigen nicht voneinander unterscheiden kann, sondern nur im alltäglichen Leben.
Das Wesen der Wahren Kirche Gottes ist eine warmherzige Einigkeit von Kindern desselben Himmlischen Vaters, die einander respektieren und behüten, und die sich nicht vor Anderen als etwas Besonderes oder Auserwähltes hervorheben wollen.
Würdige Kinder des Himmlischen Vaters werden sich niemals erlauben, primitiv miteinander um Seine Aufmerksamkeit und Liebe zu konkurrieren, in dem naiven Glauben, dass angeblich nur einer von ihnen das Testament Gottes richtiger erfüllen und Seinen Namen durch Gottesdienste und Rituale verherrlichen kann.
Wahre geistige Liebe duldet keine Spaltungen und Bevorzugungen.

* Im sibirischen Teil Russlands entsteht bereits der Keim einer neuen Gesellschaft

In der sibirischen Region Russlands ist bereits mit einem Mindestmaß an Kompetenz Das entstanden, was zur Bildung eines wohltuenden psychologischen Raums beitragen soll, in dem es möglich wird, das Beste von dem zu entdecken und zu entwickeln, was die wahren Werte der Menschlichkeit sind.
Seit etwa dreißig Jahren zeigen sich in der entstehenden Gemeinschaft in dieser Region zunehmend die Früchte zwischenmenschlicher Beziehungen und einer Erziehung der Kinder, worüber man im übrigen Land lediglich Parolen und träumerische Wünsche antreffen kann.

* Die eingefleischten Schwächen – Vorurteile, Verleumdung, Empörung, Aggression – kommen in dieser Epoche verstärkt zum Vorschein

In der russischen Gesellschaft kann man ein sehr weises Sprichwort finden:
“Besser einmal sehen als hundertmal hören”.
Wenn man sich wirklich ein genaueres Bild von den Vorgängen der Geschehnisse machen will, sollte man versuchen, diese zunächst mit eigenen Augen anzuschauen.
Man sollte sich davor hüten, voreilige Urteile aufgrund von Gerüchten, von Gerede und vorgefassten Meinungen zu fällen.
Und man sollte nicht vergessen, dass es viele gibt, über die in den alten Schriften treffend geschrieben steht: “… und wer Verleumdung verbreitet, ist ein Tor“.

Die gegenwärtige Zeit musste zwangsläufig durch die allgemein in Erscheinung tretende krankhafte Aktivität vieler Menschen gekennzeichnet sein, die gern voreilig subjektive kritische Einschätzungen über das verbreiten, von dem sie in der Regel überhaupt keine wahrheitsgemäße Vorstellung haben.
Ich möchte euch sagen, dass in der gegenwärtigen Periode epochaler Ereignisse die lasterhaften menschlichen Schwächen – insbesondere jene, die mit der Äußerung von Empörung und Aggression verbunden sind – sich erheblich zu verstärken beginnen und das Auftreten einer Vielzahl aller möglichen Umstände provozieren, die von außen entweder als ausgeprägte Dummheit oder als Wahnsinn wahrgenommen werden können.
Seid wachsam! Versucht, besonnen und sachlich zu bleiben, wenn ihr mit etwas in Berührung kommt, was aus irgendeinem euch unbekannten Grund und zu irgendeinem Zwecke nun mal auf eurem Weg erschienen ist.

* Aufruf zum Bilden eines Weltfriedenspols

Es gibt bereits Gründe zu behaupten, dass es auf dem russischen Territorium Etwas gibt, das bei normaler Weiterentwicklung in der Lage ist, die psychologische Stabilität nicht nur des Landes selbst, sondern auch die Lebensprozesse der gesamten übrigen Welt günstig zu beeinflussen, was die Folgen künftiger schicksalhafter Ereignisse ausgleichen kann, die unvermeidlich überall auftreten werden.
Es wäre jetzt besonders günstig, in der von mir erwähnten sibirischen Region die Bildung einer Art Weltfriedenspol zu fördern, wo sich dauerhaft eine multinationale Gemeinschaft unter ländlichen Bedingungen ansiedelt und einen Raum der Freundlichkeit, des Vertrauens und uneigennütziger Hilfe schafft, ohne sich gegenseitig etwas aufzuzwingen, und die die Werte respektiert, die den Mitmenschen lieb und teuer sind.
Wo auch die Kinder in einer Atmosphäre eines friedlichen Miteinanders erzogen werden und wo ihnen alle möglichen kreativen Fertigkeiten beigebracht werden, was bereits auf bemerkenswerte Weise geschieht.

Und das ist kein Traumprojekt, sondern eine bereits existierende Realität, die sich seit dreißig Jahren erfolgreich als ein für die ganze Welt einzigartiges Beispiel entwickelt, ohne lautstarke Erklärungen abzugeben.
Ich halte es für notwendig, euch zu raten, dass es zu eurem Wohle und zum Wohlergehen aller wäre, wenn viele von euch die Städte verließen und aktiv begännen, die ländlichen Lebensbedingungen zu bewältigen.
Eine sehr große Schwierigkeit bei der Verwirklichung eines solchen für euch lebenswichtigen Bestrebens wird jedoch unausbleiblich der Mangel an einer günstigen Anzahl von Gleichgesinnten sein, die bereit sind, in allen Bereichen des Lebens gegenseitig freundschaftliche und uneigennützige Hilfe zu leisten, sowohl physischer, als auch insbesondere psychischer Natur.

Aber es gibt bereits eine reale Grundlage, und es besteht keine Notwendigkeit, bei Null anzufangen.
Ihr braucht nur normale vernünftige Anstrengungen zu unternehmen, um objektiv zu erfassen, was euch allen als Hilfe vom Himmlischen Vater in segensreicher Fülle gegeben wurde.
Der entstehende Raum eines Weltfriedenspols soll für alle Menschen attraktiv werden, die fortschrittlich denken und geistige Werte schätzen, und die im Laufe der Zeit zunehmend Interesse daran zeigen, für ihr weiteres Leben aus verschiedenen Ländern auf das Territorium Russlands zu ziehen.

* Die Menschen neigen dazu, die Offenbarung des Willens Gottes in einer bestimmten Art und Weise zu erwarten

Die Menschen auf der ganzen Erde neigen aufgrund der Eigenart ihrer inneren Welt dazu, die Offenbarung des Willens Gottes nur in einer solchen Form zu erwarten, die sie sich individuell am liebsten vorstellen.
Aber die Offenbarung dieses Willens Gottes kann nicht unter Berücksichtigung aller Phantasien, Wünsche und Launen eines jeden Vertreters des Meschengeschlechts erfolgen.
Die Offenbarung des Willens Gottes kann nur unter Berücksichtigung der für die geistige Entwicklung gefährlichen Tendenzen geschehen, die sich im Leben der Menschen beharrlich entwickelt haben, was immer auf der Grundlage falscher Interpretationen gewisser Aspekte der Wahrheit geschieht.
Solche falschen Interpretationen entstehen zwangsläufig, wenn der eine oder andere Aspekt der Wahrheit nicht in der für eine fehlerfreie Interpretation erforderlichen Vollständigkeit offenbart wurde.
Das bedeutet, dass der Wille des Himmlischen Vaters in erster Linie neue Horizonte und Orientierungspunkte aufzeigen wird, jedoch weit hergeholte egoistische Hoffnungen nicht befriedigen wird.
So geschieht nun die vom Himmlischen Vater vorherbestimmte Vollbringung genau so, wie Er es für günstig hält, und nicht so, wie es viele von euch entsprechend den seit langem in verschiedenen Völkern entstandenen, in ihrer Vielfalt widersprüchlichen Vorstellungen erwarten.

* Jeder hat jetzt die Möglichkeit, umfangreiches Wissen über die geistige Entwicklung des Menschen zu erhalten. Der Lehrer weiß alles darüber!

Ich muss euch jetzt sagen, dass euch allen ohne Ausnahme die Gelegenheit gegeben wird, mit einem derartigen Umfang von Informationen und Wissen in Berührung zu kommen und zu erfassen, was euch helfen soll, in aller Vollständigkeit das Gesamtbild all dessen zu sehen, was den wahren Prozess der geistigen Entwicklung des Menschen betrifft.
Gebt mir die Gelegenheit, eure nach Erkenntnis strebenden Fragen zu beantworten und euch zu helfen, Hoffnung zu schöpfen.
Derzeit habt ihr noch die besonders wertvolle Möglichkeit, reine Informationen zu erhalten, die nicht durch Nacherzählungen von Vermittlern verfälscht sind.
Aber bei all meinem Wunsch, meiner Bereitschaft und meinen Möglichkeiten, euch zu helfen, sollte ich euch von nichts überzeugen, geschweige denn euch etwas beweisen.
So erfordert es das Gesetz!
Ich kann euch nur das anbieten, was ich in mir habe, und kann auf dem Niveau eures Verständnisses ausführlich all das erklären, was euch interessiert vom dem, was ich berufen bin zu offenbaren.

Ich weiß, zu welcher wunderbaren Bestimmung euer biologischer Organismus in fernen Zeiten auf einzigartige Weise vergeistigt wurde.
Ich bin bereit, euch von allen Eigenheiten eurer Seele zu erzählen, wobei eine dieser Eigenheiten euch zur Zeit dazu nötigt, bei einigen eurer Mitmenschen seltsame Erscheinungen zu beobachten, die ihr nicht vernünftig identifizieren könnt und auf die ihr aggressiv zu reagieren geneigt seid.
Ich bin bereit, euch über das Geheimnis eurer Beziehung zum Himmlischen Vater zu erzählen, worüber ihr in der Tat zur Zeit noch nichts wisst und durch äußerst naive Vorstellungen reduziert seid.
Ich weiß, wer ihr seid, woher ihr kommt und wohin zu gehen ihr bestimmt seid.
Ich weiß, warum ihr im Laufe der gesamten Geschichte dazu neigtet, in eine völlig andere Richtung zu gehen, warum ihr in immer wieder die gleichen tragischen Schwierigkeiten geratet und warum ihr immer dazu neigt, alle ernsthaften Schwierigkeiten mit immer den gleichen Methoden zu lösen, deren Ergebnis immer leicht vorhersehbar und unerfreulich war.

Aber diese unheilvolle, hartnäckige Tendenz in allen menschlichen Gesellschaften kann sich nicht endlos zeigen.
Indem sich die Menschen beharrlich in eine für die Befriedigung egoistischer Interessen vertraute und bequeme Richtung bewegten, mussten sie früher oder später unweigerlich die Mittel zur globalen Selbstzerstörung erschaffen.
Und das alles, da die Bereitschaft zum Einsatz dieser Mittel aus einer egoistischer Laune heraus erfolgreich erhalten geblieben ist.

* Heutzutage findet man kaum einen gläubigen Menschen, auch nicht unter denen, die sich als Gläubige bezeichnen

In ferner Zeit, vor zweitausend Jahren, fragte sich der Lehrer traurig:
“Wenn ich wiederkomme, werde ich dann auf der Erde Glauben vorfinden?”
Heutzutage zeigt sich der Heilige Glaube auf der Erde in bedrückendem Maße.
Er ist so gut wie nicht vorhanden.
Die große Zahl derer, die sich heutzutage als gläubig bezeichnen, sind sich des wahren Wesens und der Bedeutung des Heiligen Glaubens überhaupt nicht bewusst, weswegen ihr Auftreten als Gläubige eher einem Spiel mit der Religiosität gleicht.
Sie zeigen ihren Glauben nicht als selbstlosen Dienst an Gott, sondern betrachten ihn einfach gewohnheitsgemäß in konsumorientierter Weise als eine Art mystisches Mittel, um irgendeine heilkräftige Hilfe und eine Garantie zu erhalten, die angeblich vor dem Sturz in die Hölle bewahren kann.
Viele der Unglücklichen sind in ihrer geistigen Armut bereit, sich gedankenlos jeder Quelle zu beugen, wenn es einen Hinweis darauf gibt, dass dadurch Krankheiten beseitigt werden können oder ihr materieller Wohlstand gesteigert werden kann.

Für alle Vertreter der verschiedenen Gesellschaften – oder vielmehr für den fortschrittlich denkenden Teil von ihnen, der die Neigung hat, Gott zu erkennen – ist das Bedürfnis nach einer ausführlichen Offenlegung der Besonderheiten der Wahrheit des Gesetzes der geistigen Entwicklung des Menschen auf dem Planeten Erde zu einer rettenden Notwendigkeit geworden!

* Die verschiedenen Religionen sind lediglich Teile ein und desselben “Gefäßes”. Der Himmlische Vater ist für alle Derselbe.

Ihr alle sollt wissen, dass ihr bei euren verschiedenen religiösen Überzeugungen lediglich Hüter verschiedener ebenbürtiger Teile ein und desselben Gefäßes seid.
Bei all euren Meinungsverschiedenheiten in geistigen Fragen konntet ihr nicht einmal ahnen, dass ihr in Wirklichkeit über die Verehrung ein und desselben Heiligen Gefäßes spracht; ihr versuchtet nur, seine verschiedenen Teile zu vergleichen, die sich in der Tat voneinander unterscheiden.

Die Zeit ist gekommen, das Gefäß selbst zu erkennen, an dessen Bewahrung seiner Teile ihr alle gleichwertig und in gleichem Maße mitgewirkt habt!
Das war der Plan zu eurem Wohl, damit ihr euch letztendlich nicht voreinander brüstet, wobei ihr die Bedeutsamkeit eures geistigen Ausdrucks aneinander messt!
Der Himmlische Vater ist für euch alle der Eine. Er liebt und schätzt euch alle in gleichem Maße, und deshalb konnte Sein Plan nur für euch alle gleichermaßen gelten!

* Das Ausmaß der zu erwartenden Tragödie hängt vom Verhalten der Menschen ab

Und nun hängt eine äußerst wichtige Phase in der Entwicklung der menschlichen Zivilisation und das Ausmaß einer wahrscheinlichen Tragödie von euch ab.
Ich weiß, was ihr braucht; aber seid ihr bereit, eine ungewohnte und für eure egoistischen Interessen höchst unbequeme Richtung einzuschlagen?
Ihr habt die sehr vorteilhafte und vollständige Freiheit der Wahl, und euch wurde die gesamte erforderliche Menge einzigartiger Informationen und das Wissen zur Verfügung gestellt, welches nur unter der Bedingung angeboten werden konnte, da die Vertreter der verschiedenen Gesellschaften die Möglichkeit haben, mit diesem Wissen in Kontakt zu kommen und ihre Wahl zu treffen.
An der Schwelle zu etwas sehr Bedeutendem, das euch bereits erwartet, hat mich mein Vater, der Gott des Menschengeschlechts und euer Vater, dazu angeregt, diesen Aufruf gerade zu dieser Zeit an euch zu richten, mit dem Angebot, euch zu helfen.

Und weiter …
Einige von euch werden ironisch lächeln, andere werden es aufmerksam betrachten.
Aber ihr müsst eine Wahl treffen und dem entgegensehen, was ihr – eurer Wahl entsprechend – zu Recht verdient.
So war es immer und so wird es ewig sein!

Mir ist es jetzt wichtig geworden, dass ihr nach dem Erscheinen meines Aufrufs, der eine Grenze markiert, nicht mehr sagen könnt, ihr hättet keine Wahl gehabt und nichts gewusst.
Ich habe es gesagt!
Jetzt wisst ihr es

Seid gesegnet!
Und möge die Herrlichkeit und das Reich Gottes auf der ganzen Erde errichtet werden!
Friede sei mit euch, Kinder des Großen Himmlischen Vaters!”

Vissarion – 17. Juli 2022

 

 

Übersetzung aus dem Russischen Das russische Original findet man hier. 

Weitere Weisheiten

Praktische Hinweise für den alltäglichen Umgang der Menschen untereinander - gestützt auf die Gebote des Letzten Testaments

Feuertaufe

In einer psychologisch schwierigen Situation, die mit einem inneren Brennen verbunden ist, wird empfohlen, diese "Feuerzone" vertrauensvoll zu durchschreiten, um die Ursache - eine mit der Situation verbundenen Anhänglichkeit (Abhängigkeit) zu "verbrennen". Im Letzten Testament wird das die "Feuertaufe" genannt.

 

 

Akzeptanz und Widerstand

Akzeptanz bedeutet ...
... die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen
... die Bereitschaft, zu lernen, Erfahrungen zu sammeln
... die Einsicht "Ich ernte, was ich gesät habe"
... die Einsicht "Die Situation wurde zu meinem Wohl geschaffen"
...
den Anderen freizusprechen, ihn zu rechtfertigen.
Akzeptanz ermöglicht Entwicklung

Widerstand äußert sich in Form von Aggressionen unterschiedlicher Intensität:
in Unzufriedenheit, dem Gefühl der Ungerechtigkeit
in Kränkung, Empörung und Beleidigigung
in Vorwurf und Verurteilung,
in der Versuchung, den Schuldigen suchen
Widerstand führt letztlich zu Krankheiten

 

 

Demut

Demut ist ein Zeichen von Stärke, nicht von Schwäche.
Demut heißt nicht, sich in den Schmutz stampfen zu lassen.
Demut heißt, sich nicht über den Anderen zu stellen, nicht das Beste für sich selbst haben zu wollen; heißt, nicht seinen Stellenwert, seine Bedeutsamkeit demonstrieren zu müssen.

 

Liebe

Unterscheidung: geistige, verwandtschaftliche und Naturliebe.
Liebe Gott! Liebe deinen Nächsten! Liebe deine Feinde!
Gott zu lieben heißt, seine Schöpfung, den Menschen, zu lieben.

Glaube und Wissen

Der Sinn der Aneignung von Wissen liegt darin, logische Schlussfolgerungen für die sinnvollste Entscheidung treffen zu können.
Der Glaube verbindet uns mit Gott und hilft, zusätzliche geistige Kräfte zu bekommen, um Versuchungen widerstehen zu können und um die Seele zu läutern.

Die Entwicklung von Seele und Verstand

Der Verstand entwickelt sich nach dem Gesetz des Wissens, die Seele nach dem Gesetz des Glaubens. Der menschliche Verstand kann sich nur aufgrund einer entwickelten Seele entfalten. Die Entwicklung der Seele ist das primäre Ziel des irdischen Daseins.

Apokalypse

Der Begriff Apokalypse kennzeichnet den Übergang vom Reich der Macht zum Reich der Seele. Der Übergang geht einher mit einer Reinigung auf physischer und psychischer Ebene.

Bestimmung der Menschheit

Die Bestimmung der Menschheit ist es, die "beseelte" Liebe zu entwickeln, um diese dann ins Weltall zu tragen

Esoterische Lehren

Außerirdische Zivilisationen versuchen der Menschheit in ihrer Entwicklung zu helfen, indem sie nach ihrem Verständnis hilfreiche Lehren verbreiten. Da jedoch den Außerirdischen der Entwicklungsweg der Seele unbekannt ist, sind die Lehren für die Menschen nur bedingt nützlich.

Außerirdische Zivilisationen

Es gibt sehr viele außerirdische Zivilisation, die sich sämtlich von der menschlichen Zivilisation darin unterscheiden, dass sie keine vom Himmlischen Vater erschaffene Seele besitzen, dafür jedoch einen wesentlich höher entwickelten Verstand. Außerirdische Welten versuchen auf unterschiedlichste Weise auf die Entwicklung der Menschheit Einfluss zu nehmen - unterstützend und zerstörend.

Höhere und Niedere Welt

Nach dem Verlassen des irdischen Körpers gelangen hoch entwickelte Seelen in die Höhere Welt ("Paradies"), wenig entwickelte Seelen in die Niedere Welt ("Hölle"). Seelen, die sich wieder inkarnieren sollen, gelangen in einen Zwischenbereich.

Wiedergeburt der Seele

Um ihre Bestimmung, ihre Vervollkommnung zu erreichen, entwickelt sich die Seele in der Regel über mehrere irdische Leben hinweg. Nach dem Zerfall des Körpers verbleibt eine feinere Kopie des Körpers noch 40 Tage lang in Erdnähe. Danach geht die Seele zu einem in einem Punkt konzentrierten Geistigen Gewebe über.

Gott und die Seele

Vissarion unterschiedet zwischen dem Schöpfer des Weltalls (Gott-Vater), dem Gott des Alten Testaments einerseits, und dem Himmlischen Vater (Gott-Sohn), dem Gott des Neuen und des Letzten Testaments andererseits.
Der Himmlische Vater ist der Schöpfer der menschlichen Seelen, der Vater der Menschheit. Die Seele als - bildlich gesprochen - Funke Gottes in uns stellt die Verbindung zwischen Ihm und uns Menschen her.