Weltfriedenspol – in Sibirien

 

 

Eine Einladung an alle Menschen guten Willens – gleich welcher Nationalität oder Weltanschauung – an dem seit 30 Jahren erfolgreich sich entwickelnden Gemeinschaftsprojekt im Süden Sibiriens teilzunehmen .

Living planet

Ein Pol des Friedens in der Welt – ausgerechnet in Russland!?
Man sollte sich nicht durch die aktuelle Situation irritieren lassen.
Ist nicht in Deutschland – nach einer tragischen Periode in seiner Geschichte – eine Art Pol des Friedens entstanden, in dem nach und nach wunderbare, kreative Menschen heranwuchsen?

Russland – das sind nicht die jeweiligen Machthaber.
Das wahre Russland entwickelt sich aus den jungen friedliebenden Menschen, in deren Genen noch die Leidensfähigkeit der Vorfahren lebt – und die daraus entstandene Demut, die zwingend erforderlich ist, um eine neue Gesellschaft aufzubauen, deren wesentliche Motivation nicht im Gewinnstreben und der Befriedigung eitler, egoistischer Bedürfnisse besteht, sondern im selbstlosen Dienst am Nächsten, im Gemeinsam-Entscheiden und Gemeinsam-Erschaffen.

Und man muss nicht bei Null beginnen. Das Modell einer neuen menschen- und naturfreundlichen Lebensweise existiert bereits seit 30 Jahren – eben im sibirischen Teil Russlands.

Vissarion, der Begründer der sibirischen Gemeinschaft, ruft in einem Appell vom Juli 2022 die wohlmeinenden Menschen aller Nationen und Weltanschauungen dazu auf, an diesem Projekt aktiv teilzuhaben:  Einladung des Begründers


Ein Aufruf an die gesamte Menschheit

Angesichts der offensichtlichen globalen Krise ruft Vissarion alle gutwilligen Menschen dazu auf, den im wesentlichen von egoistischen Motiven bestimmten Weg zu verlassen und ein globales harmonisches Miteinander zu gestalten …

Grenze

“…  und nun habt ihr alle – was vorhersehbar war – eine bestimmte letzte Grenze überschritten, jenseits derer sich das Schicksal der gesamten menschlichen Zivilisation entscheiden soll.”
“Der Entwicklungsstand gerade der menschlichen Zivilisation soll eben nicht durch wissenschaftliche und technische Errungenschaften bestimmt werden, sondern durch die Qualität der Beziehungen der Menschen untereinander!
All die wilden Äußerungen von Vertretern der sogenannten zivilisierten Gesellschaft zeigen sich in der gegenwärtigen Zeit in der ganzen Welt in gewaltigem Ausmaß und markieren damit – im Zustand geistiger Armut – den globalen Triumph der Habgier.”             weiterlesen

.

Des Weiteren auf diesen Seiten

Vissarion im GesprächVissarion, der Begründer, sprach im Jahre 1991 zum ersten Mal in der Öffentlichkeit. Seitdem bereiste er zahlreiche Länder – Deutschland in den Jahren 1998, 2000 und 2002 – und begeisterte viele Menschen mit seinen praktischen Hinweisen für ein erfülltes Leben in Harmonie mit seinen Mitmenschen und der Natur.

Seine Lehre ist schriftlich festgehalten in derzeit achtzehn umfangreichen Bänden, genannt
Das Letzte Testament
Es beinhaltet grundlegende Schriften Vissarions, sowie jährliche Berichte, aufgezeichnet von Vissarions engstem Vertrauten.

Im Jahre 1996 gründete Vissarion eine Gemeinschaft, in der ein auf seiner Lehre basierendes Lebensmodell erprobt wird. Die Basis bilden selbstbestimmende Dorfgemeinschaften, die sich gegenseitig unterstützen und gemeinsam eine autarke Gemeinschaft bilden. Dort leben – über mehrere Siedlungen verteilt – mehrere tausend Nachfolger.

In der Mediathek findet man Videos über Vissarion und die Gemeinschaft – sowohl gemeinschafts-interne als auch unabhängige Produktionen, u.a. von ARTE, WDR, National Geographic und Werner Herzog.

Ebenfalls in der Mediathek – Hinweise auf einige Playlists in meinem YouTube-Kanal

In zwei Video Blogs werden einige wesentliche Elemente der Lehre hervorgehoben

“derSibirier spricht” – In diesem Blog werden ausgewählte, allgemein interessierende Themen angesprochen
“Vissarion spricht” – In diesem Blog werden Ausschnitte aus Video-Aufnahmen mit Vissarion gezeigt

 

Weitere Weisheiten

Praktische Hinweise für den alltäglichen Umgang der Menschen untereinander - gestützt auf die Gebote des Letzten Testaments

Feuertaufe

In einer psychologisch schwierigen Situation, die mit einem inneren Brennen verbunden ist, wird empfohlen, diese "Feuerzone" vertrauensvoll zu durchschreiten, um die Ursache - eine mit der Situation verbundenen Anhänglichkeit (Abhängigkeit) zu "verbrennen". Im Letzten Testament wird das die "Feuertaufe" genannt.

 

 

Akzeptanz und Widerstand

Akzeptanz bedeutet ...
... die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen
... die Bereitschaft, zu lernen, Erfahrungen zu sammeln
... die Einsicht "Ich ernte, was ich gesät habe"
... die Einsicht "Die Situation wurde zu meinem Wohl geschaffen"
...
den Anderen freizusprechen, ihn zu rechtfertigen.
Akzeptanz ermöglicht Entwicklung

Widerstand äußert sich in Form von Aggressionen unterschiedlicher Intensität:
in Unzufriedenheit, dem Gefühl der Ungerechtigkeit
in Kränkung, Empörung und Beleidigigung
in Vorwurf und Verurteilung,
in der Versuchung, den Schuldigen suchen
Widerstand führt letztlich zu Krankheiten

 

 

Demut

Demut ist ein Zeichen von Stärke, nicht von Schwäche.
Demut heißt nicht, sich in den Schmutz stampfen zu lassen.
Demut heißt, sich nicht über den Anderen zu stellen, nicht das Beste für sich selbst haben zu wollen; heißt, nicht seinen Stellenwert, seine Bedeutsamkeit demonstrieren zu müssen.

 

Liebe

Unterscheidung: geistige, verwandtschaftliche und Naturliebe.
Liebe Gott! Liebe deinen Nächsten! Liebe deine Feinde!
Gott zu lieben heißt, seine Schöpfung, den Menschen, zu lieben.

Glaube und Wissen

Der Sinn der Aneignung von Wissen liegt darin, logische Schlussfolgerungen für die sinnvollste Entscheidung treffen zu können.
Der Glaube verbindet uns mit Gott und hilft, zusätzliche geistige Kräfte zu bekommen, um Versuchungen widerstehen zu können und um die Seele zu läutern.

Die Entwicklung von Seele und Verstand

Der Verstand entwickelt sich nach dem Gesetz des Wissens, die Seele nach dem Gesetz des Glaubens. Der menschliche Verstand kann sich nur aufgrund einer entwickelten Seele entfalten. Die Entwicklung der Seele ist das primäre Ziel des irdischen Daseins.

Apokalypse

Der Begriff Apokalypse kennzeichnet den Übergang vom Reich der Macht zum Reich der Seele. Der Übergang geht einher mit einer Reinigung auf physischer und psychischer Ebene.

Bestimmung der Menschheit

Die Bestimmung der Menschheit ist es, die "beseelte" Liebe zu entwickeln, um diese dann ins Weltall zu tragen

Esoterische Lehren

Außerirdische Zivilisationen versuchen der Menschheit in ihrer Entwicklung zu helfen, indem sie nach ihrem Verständnis hilfreiche Lehren verbreiten. Da jedoch den Außerirdischen der Entwicklungsweg der Seele unbekannt ist, sind die Lehren für die Menschen nur bedingt nützlich.

Außerirdische Zivilisationen

Es gibt sehr viele außerirdische Zivilisation, die sich sämtlich von der menschlichen Zivilisation darin unterscheiden, dass sie keine vom Himmlischen Vater erschaffene Seele besitzen, dafür jedoch einen wesentlich höher entwickelten Verstand. Außerirdische Welten versuchen auf unterschiedlichste Weise auf die Entwicklung der Menschheit Einfluss zu nehmen - unterstützend und zerstörend.

Höhere und Niedere Welt

Nach dem Verlassen des irdischen Körpers gelangen hoch entwickelte Seelen in die Höhere Welt ("Paradies"), wenig entwickelte Seelen in die Niedere Welt ("Hölle"). Seelen, die sich wieder inkarnieren sollen, gelangen in einen Zwischenbereich.

Wiedergeburt der Seele

Um ihre Bestimmung, ihre Vervollkommnung zu erreichen, entwickelt sich die Seele in der Regel über mehrere irdische Leben hinweg. Nach dem Zerfall des Körpers verbleibt eine feinere Kopie des Körpers noch 40 Tage lang in Erdnähe. Danach geht die Seele zu einem in einem Punkt konzentrierten Geistigen Gewebe über.

Gott und die Seele

Vissarion unterschiedet zwischen dem Schöpfer des Weltalls (Gott-Vater), dem Gott des Alten Testaments einerseits, und dem Himmlischen Vater (Gott-Sohn), dem Gott des Neuen und des Letzten Testaments andererseits.
Der Himmlische Vater ist der Schöpfer der menschlichen Seelen, der Vater der Menschheit. Die Seele als - bildlich gesprochen - Funke Gottes in uns stellt die Verbindung zwischen Ihm und uns Menschen her.